Zum Inhalt springen

DeLonghi Dedica Test | Der beliebteste Siebträger der Welt? Die beste Espressomaschine unter 200€ mit Upgrade Guide.

  • von
Delonghi Dedica Espressomaschine

Sucht man auf Amazon nach Espressomaschine oder Siebträger, dann stößt man zuerst auf die DeLonghi Dedica Siebträger Espressomaschine. Diese kompakte und preiswerte Espressomaschine gehört wohl zu den beliebtesten und meist verkauften Geräten auf der Welt. Warum diese Espressomaschine so beliebt ist schauen wir uns in diesem DeLonghi Dedica Test genauer an.

Die DeLonghi Dedica kommt mit einem Kampfpreis von rund 150€ und verspricht einen guten und günstigen Einstieg in die Espresso-Welt. Mit 4,3 Sternen bei über 33.000 Rezensionen ist sie bei den Käufern auf Amazon sehr beliebt, doch kann sie auch anpuchsvollere Hobbybaristas überzeugen?

Delonghi Dedica ist der Besteller Nr. 1 der Espressomaschinen auf Amazon
Bestseller Nr1: Die Delonghi Espressomaschine führt die Verkaufscharts auf Amazon an.

DeLonghi Dedica Test | Einsteigerliebling?

Meiner Meinung nach gibt es einen Grund, wieso diese Espressomaschine weltweit so beliebt ist. Sie bedient ungemein viele Zielgruppen! Vom absoluten Neuling der seine ersten Espressi zu Hause zubereiten möchte über die Umsteiger vom Kaffeevollautomaten bis zum ambitionierten Hobby Barista, alle werden von der DeLonghi angesprochen. Die Dedica ist im Internet als das günstigste Gerät, mit dem man vernünftig Espresso produzieren kann, bekannt. Damit ihr langfristig eine Freude habt, gibt es aber einiges zu beachten und so manches Upgrade durchzuführen.

Im Auslieferungszustand ist die DeLonghi Dedica nämlich ganz klar auf die absoluten Einsteiger ausgerichtet. Durch das beigelegte Zubehör könnt ihr nämlich auch ganz ohne Mühle nur mit bereits vorgemahlenen Kaffee so etwas wie einen ansehnlichen Espresso mit dicker Crema produzieren. Möglich macht das ein System aus Cremasieben, welche den Espresso unter hohem Druck durch ein kleines Loch pressen und so die Crema erzeugen. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, geschmacklich bleibt hier allerdings ein großer Spielraum nach oben.

Delonghi Dedica Espressomaschine mit Cremasieben
Originalzubehör der DeLonghi Dedica. Der Plastik Tamperlöffel genügt nur geringen Anforderungen. Mit dabei sind zwei Cremasiebe

DeLonghi Dedica Test | Das Gehäuse

Die Espressomaschine kommt für den günstigen Preis sehr gut verarbeitet zu euch nach Hause. Das Gerät ist sehr kompakt und hat eine kleine Stellfläche. Die verwendeten Materialien sind hauptsächlich Edelstahl und Plastik, das Gehäuse fühlt sich bei Berührung gut an. Die Maschine ist allerdings sehr leicht und verdreht sich beim Einspannen des Siebträgers gerne mal.

DeLonghi Dedica Seitenansicht
Seitenansicht der DeLonghi Dedica – Der Wassertank sitzt hinten am Gerät und kann leicht entnommen werden

Der Wassertank sitzt hinten am Gehäuse und kann zum Einfüllen nach oben entnommen werden. Die kleine Abtropfschale ist mit einem Schwimmer ausgestattet, welcher euch anzeigt, wann ihr sie entleeren müsst.

DeLonghi Dedica Seitenansicht von rechts
Auf der rechten Seite findet ihr die Dampfdüse sowie den Einschaltknopf.

Die Dedica besitzt eine Panarellodampfdüse an der rechten Seite. Über einen verchromten Plastikhebel könnt ihr den Dampfbezug aktivieren.

DeLonghi Dedica Bedienfeld
Die Bedienung der DeLonghi Dedica ist einfach. Zwei programmierbare Tasten und einen Knopf für die Dampferzeugung findet ihr an der Front der Maschine.

Die Front des Geräts wird von 3 beleuchteten Tasten eingenommen. Über diese könnt ihr zwei volumetrische Kaffeemengen programmieren, die Temperatur um 2 Einstellungen verändern sowie den Thermoblock auf Dampfmodus umschalten.

DeLonghi Dedica Farben

Die EC 685 kommt in folgenden Farben zu euch:

EC 685 Rot
EC 685 Schwarz
EC 685 Weiß
EC 685 Silber

DeLonghi Dedica Test | Vorteile und Nachteile

VorteileNachteile
Verarbeitung gut für den PreisNur Cremasiebe im Lieferumfang
schnelle AufheizungWenig Einfluss auf die Temperatur
Pre-InfusionKein Expansionsventil
Für ESE Pads geeignetUpgrades Nötig
Nur eine Panarello Düse

DeLonghi Dedica | Beginner vs Fortgeschrittener Modus

Die DeLonghi Dedica lässt sich mit geringem finanziellen Einsatz von einer Einsteigermaschine zu einem Modell für Fortgeschrittene umbauen. Wohl auch ein Grund, warum diese Maschine so beliebt ist. Welches Zubehör meiner Meinung nach den Espresso aus diesem Gerät deutlich verbessert und „unbedingt“ erforderlich ist, stelle ich euch später vor.

Delonghi Dedica Test | Espressobezug

Ich habe die Maschine im Originalzustand getestet und bin dann relativ schnell dazu übergegangen, den größten Schwachpunkt auszutauschen. Die Siebe und den Siebträger. Ich lege euch ans Herz, auch als Anfänger das Stadium von vorgemahlenen Kaffee zu überspringen und gleich zum richtigen Barista Handwerk überzugehen, ihr werdet den Unterschied schmecken!

Delomghi Dedica Test . Die Espressomaschine mit Sieb Upgrade
DeLonghi Dedica mit Upgrade – ein bodenloser Siebträger sowie echte einwandige Siebe machen diese Maschine zu einem echten Siebträger

Mit dem Originalzubehör kann man die Qualität des Espresso nicht seriös bewerten, daher schildere ich euch meine Eindrücke mit einem bodenlosen Siebträger und normalen Sieb.

In mein Sieb (und in das originale Doppelsieb) passen etwa 14-15g Kaffee. Für einen Espresso mit dem Verhältnis 1:2,5 musste ich relativ fein mahlen. Die Maschine beginnt mit ein paar Sekunden Preinfusion (super für diese Preisklasse) und extrahiert dann gleichmäßig bei mäßiger Pumpenlautstärke.

Ich habe stets eine gleichmäßige Extraktion ohne Channeling oder ähnliche Probleme gehabt. Das freut mich um so mehr, da die Maschine kein Expansionsventil verbaut hat und daher gelegentlich mit zu viel Brühdruck arbeiten muss.

Ein Video eines Bezugs seht ihr hier:

Geschmacklich bin ich zwiegespalten. Für den Preis inkl Upgrades liefert die Dedica ein ansprechendes Getränk, allerdings fehlt mir im Vergleich zu meiner hochwertigeren Quickmill Maschine ein wenig die Tiefe im Geschmack. Die Espressi schmeckten zwar ganz passabel, waren aber eher schal im Charakter und etwas streng auf der Zunge. Erklärung hierfür sind für mich der zu hohe Brühdruck sowie eine sehr rudimentäre Temperaturregelung. Ich habe die Maschine auf der heißesten Stufe betrieben und trotzdem manchmal das Gefühl gehabt, dass die Temperatur während des Bezugs abfällt.

Nichtsdestotrotz ist trinkbarer Espresso produziert worden. Der Sprung zu technisch ausgereifteren Maschinen ist aber doch stark wahrnehmbar.

Milchschäumen mit der DeLonghi Dedica

Die Dedica hat in der Version EC 685 eine Pannarello Milchdüse verbaut. Diese erlaubt es auch Anfängern Milchschaum zu erzeugen, einfach die Düse in die Milchkanne halten und fertig. Luft wird automatisch eingesaugt und zu Milchschaum verarbeitet.

Cappuccino mit der DeLonghi Dedica

Ich war sogar sehr überrascht, was die Qualität des Schaums betrifft. Dieser ist zwar schon etwas grob und für Latte Art eigentlich nicht geeignet, für Anfänger aber durchaus ein guter Kompromiss!

Pannarello Dampfdüse an der DeLonghi Dedica
Pannarello Dampfdüse an der DeLonghi Dedica.

DeLonghi Dedica Dampfdüsen Mods

Für feinporigen Milchschaum habt ihr nun wieder mehrere Möglichkeiten. Ihr könnt die bestehende Dampfdüse modifizieren, indem ihr die Pannarello abzieht und die Düse mit einem Kabelbinder befestigt. Dadurch seid ihr selbst für die Milchschaumerzeugung verantwortlich, könnt mit etwas Übung aber eine deutlich feinere Struktur erzeugen.

Wie das geht, seht ihr in diesem Video, klickt einfach auf das Bild.

Delonghi Dedica Home Espresso Machine Review & Test von Tom’s Coffee Corner auf Youtube

Die zweite Alternative ist eine bessere Dampfdüse verbauen. Ihr könnt dafür die Dampfdüse der Racillio Silvia hier verbauen. Wie das geht, verrät euch dieses Video. Die Dampflanze bekommt ihr hier.

Auch DeLonghi selbst hat hier die Zeichen der Zeit erkannt und bietet die Dedica in einer besseren (und teureren) Version mit guter Dampflanze an. Das genaue Modell nennt sich dann EC 685

Überarbeitete Version mit neuer Dampfdüse – Die DeLonghi Dedica EC 885

Passende Mühlen für die DeLonghi Dedica

Wichtig für echten Espresso ist ein frisch und feingemahlener Kaffee, überlegt euch daher gleich zu Beginn, welche Mühle ihr dem Gerät zur Seite stellt. Angemessen zu Preis und Performance dieser Kaffeemaschine habe ich diese Empfehlungen für euch:

Gemahlen habe ich den Kaffee für meinen Test in meiner hochwertigen Mühle Eureka Mignon Single Dose.

Upgrades für die DeLonghi Dedica

Wenn ihr euch das Gerät kauft, würde ich euch wie schon oben erwähnt ein paar Upgrades nahe legen, welche den Kaffee stark verbessern bzw ein vernünftiges Arbeiten erst ermöglichen. Manche Upgrades würde ich als essentiell betrachten und auf jeden Fall durchführen.

Das Schöne an der weiten Verbreitung dieser Maschine ist die Vielzahl an Fremdzubehör, damit kann man aus dieser kleinen und günstigen Maschine noch einiges an Performance herauskitzeln.

Essentielle Upgrades für die DeLonghi Dedica

Zusätzliche Upgrades für die DeLonghi Dedica

DeLonghi Dedica Espressomaschine Fazit

Wie bewertet man nun ein Gerät, welches eigentlich noch ein paar Upgrades braucht, um gut zu funktionieren? Nun zuerst einmal müssen wir die Delonghi an ihrem Preis messen. Dieser ist im Bereich der 150 € angesiedelt und damit eigentlich relativ konkurrenzlos. Ich kenne keine andere gleich gut verarbeitete Maschine im gleichen Preisbereich. Allerdings müsst ihr nochmal grob 30–50 € investieren, damit ihr mit dieser Espressomaschine wirklich eine Freude habt. Und vergesst das Geld für eine vernünftige Mühle nicht.

Lässt man die Cremasiebe im ursprünglichen Lieferumfang mal außen vor und bewertet nur die verbesserte Version mit richtigem Sieb, so bleibt ein gutes, aber nicht vollumfänglich überzeugendes Ergebnis. Gerade beim Geschmack des Espressos bin ich doch immer ein klein wenig enttäuscht. Trotzdem ist das Ergebnis trinkbar und in meinen Augen deutlich besser als jeder Kaffeevollautomat.

Ich persönlich würde die Dedica jenen empfehlen, die wirklich nicht mehr in eine Espressomaschine investieren können. Für absoluten Neulinge ist sie zwar die günstigste noch empfehlenswerte Lösung, es besteht aber die Gefahr, dass ihr euch schon bald nach einem Maschinenupgrade umseht. Wollt ihr das ganze Potenzial der Maschine auskosten, so empfehle ich euch meinen Absatz mit den Upgrades für die DeLonghi Dedica nochmal durchzusehen.

Die nächstbessere Maschine, welche ich getestet habe, ist die Solis Gran Gusto, mit dieser habe ich spürbar bessere Ergebnisse hinbekommen.

Abschließend bleibt zu sagen, die DeLonghi Dedica ist kompakt und gut verarbeitet. Sie bietet den günstigsten Einstieg in die Espressowelt, wenn man gewillt ist zumindest Siebe und Siebträger upzugraden.

Hol dir diese Siebträgermaschine jetzt hier:

Fazit: Günstigste noch empfehlenswerte Einstiegsmaschine
Upgrades sind empfohlen

Das könnte euch auch interessieren

Hier gehts zu meiner Wissensseite.

Kaufberatung für Espressomaschinen gefällig?

Manche der Links in diesem Artikel können Affiliate-Links sein. Dadurch bekomme ich beim Produktkauf eine kleine Provision, die Kosten für euch bleiben aber gleich. Die Einschätzung der von mir getesteten Maschinen bleibt davon unberührt und spiegelt meine eigene Meinung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner